Handelssystem Mathematik Newsletter

Handelssystem des Monats:

Handelssystem des Monats,Mathematik    

Handelssystem Rangliste:

Handelssystem des Monats Historie 2013:

          Handelssystem Download Mai
Handelssystem Download April
 
Investment Mathematik - der Börsenmathematiker 2013:
 
BörsenMathematiker Mai                        Newsletter
BörsenMathematiker April                       Newsletter
 
 
Management-Kommentar 14.7.2013:
ETF Handelssysteme des BörsenMathematikers zeigen im Chart: Europa liegt vor dem Weltsystem.
Außerdem liegen die Handelssysteme des Börsenmathematikers vor dem Welt-Benchmark, und noch weiter vor dem Veritas-Dachfonds
- Volumen-Marktführer. Das ist kein Backtest sondern spiegelt die Realität wider. Denn mit dem Fonds IAM ALMARO Aktiv
lag der vom Börsenmathematiker beratene Fonds die ganze Zeit vor der Elite der Quant-Manager. Sogar trotz der astronomisch
hohen All In Fee  - nahe 14 % in 18 Monaten. In dem Vergleichszeitraum hatten die großen Wettbewerber maximal 4 % All In Fee
zu erwirtschaften. Sie finden dazu eine ausführliche Dokumentation unter der Rubrik Fonds + Dachfonds.
Die wirkliche reale Fondsmanagerleistung ist die Transaktionsdifferenz aller Trades und nicht das, was andere, die mit der Arbeit des
Beraters/Managers nichts zu tun haben, dem Fonds transaktionsunabhängig über die Vergleichszeit entnehmen.
 
"Erfahren Sie mehr über die mathematischen Handelssysteme des BörsenMathematikers, seine finanzmathematischen Methoden und die leichte
Handhabbarkeit. Mehr Performance + geringerer Drawdown. Mit dem BörsenMathematiker steigern Sie die Rendite, ohne höhere Risiken einzugehen.
Die leichte Handhabbarkeit bleibt erhalten."
Wir liefern zu allen Handelssystemen aussagekräftige Kennzahlen: Trefferquote, Durchschnittsgewinn, Profitfaktor, GuV,  Underwater-Equity,
Gewinnserien, Tradezahl, Journal, Handelsfrequenz, Maximum-Drawdown, mittlerer Drawdown, Risiko-Maße, MAR, Ratios: Sharpe, Sortino.
Chartanalyse, Trends, Trendfolge, mathematisches Benchmarking, Wahrscheinlichkeiten und Kapitalerhaltung durch Crashstabilität
sind wichtige Grundsätze unseres Investitionsansatzes. Wir verwenden prognosefreie mathematische differenzielle Methoden.
Unsere Systeme sagen Ihnen, wann es Zeit ist auszusteigen. Das ist nachhaltiges Geld-Management. Finanzmathematik statt Los-Glück!
Denn Hoffen auf Glück bringt Unsicherheit. Und Unsicherheit erzeugt Investitionsrisiken, die mit professioneller Finanzmathematik vermeidbar sind.
Homepage für Suchmaschinen-Besucher. DerBoersenMathematiker